Unsere speziellen Stähle

Oetzbach Edelstahl betreibt seit über 50 Jahren das Stahllager sowie die firmeneigene Werkzeughärterei in Velbert. Über die vielen Jahre hinweg steht nach wie vor die hohe Qualität des Werkzeugstahls immer an oberster Stelle, sodass Entmischungen und Seigerungen sowie Kernfehler im Stahl ausgeschlossen und daraus resultierender Verzug oder Härtebrüche verhindert werden.

Angefangen bei der Kontrolle der Vormaterialqualität bis hin zum Härten können Schäden durch Expertise und Gründlichkeit vermieden werden. Durch den Stahlhandel, der Bearbeitung und der abschließenden Härterei unter einem Dach ist uns bewusst, wie wichtig die richtige Auswahl eines optimalen Stahls ist, um im letzten Schritt ein Gefährden ihres Projektes durch Verzug oder Härteverlust zu vermeiden. Oetzbach Edelstahl agiert als kompetenter Partner an Ihrer Seite beginnend mit der ersten Planung bis hin zum Abschluss Ihres Auftrages!

Spezialstähle für:

Zn-,Al-,Mg-,Cu- Druckguss

Neben dem Anbieten der Standardstähle 1.2343 und 1.2344 berät Oetzbach Edelstahl Sie gerne auch auf dem breiten Feld der Weiter- und Neuentwicklungen im Bereich der Warmarbeitsstähle. Eine Alternative der Stahlwahl verhilft Ihnen zum besseren Gelingen ihres Projektes. Ein kleiner Auszug aus unserem Beratungsportfolio:

  • 1.2343.93 D-Esu für eine bessere Polierfähigkeit
  • 1.2340 Superclean für filigrane Arbeiten und Aluminiumformen
  • 1.2999 für den Einsatz im Hochtemperaturbereich
  • 1.2363 für eine bessere Zinkverschleißfestigkeit
  • 1.2367 für eine geringere Verschleißempfindlichkeit beim Einsatz von Aluminium und Zink
  • 1.2358 verg. für das Erstellen von Großformen für Zink
  • Gießereimodell- und Formbau

    Über die letzten Jahre hinweg ist aufgrund der erheblichen besseren Standzeiten ein klarer Trend weg von den klassischen Aluminium- und Kunststofformen hin zum Einsatz von Stahlmodellformen zu erkennen. Auch in diesem Bereich bietet Oetzbach Edelstahl neben den Vergütungsstählen 42CrMoV4 und 1.2312 verg. einige gute Alternativen, angepasst an Ihre Bedürfnisse, an. Mit dem weiterentwickelten Stahl 1.2896 sind Sie im Bereich der Großformen bestens beraten. Ebenfalls interessant für Sie kann der Stahl 1.2294 Corropl. oder 1.2295 FM sein, der in die Kategorie der korrosionsbeständigen Stähle mit 13 % Chromgehalt gehört. Dieser zeichnet sich trotz einer 320 HB Festigkeit durch eine sehr gute Weiterverarbeitung im Bereich des Fräsens und einer spannungsfreien Auslagerung aus. Hierdurch kann das Spannungsarmglühen umgangen und der benötigte Zeit- und Kostenaufwand erheblich verringert werden. Fragen Sie dazu einfach bei uns nach!

    Edelbaustahl für den Maschinenbau

    Oetzbach Edelstahl fertigt die Maschinenbaustähle, je nach Einsatzbereich, als Flach- oder Vierkantzuschnitte gemäß ihren Vorstellungen an. Durch das Heraussägen aus Stahlblöcken können Rohmaße nahe dem Fertigmaß geliefert werden. Aus diesem Bereich können wir Ihnen, neben weiteren, folgende Stähle empfehlen:

  • 1.7225 mod.
  • 1.6580 v
  • 1.6582 v
  • 1.2714 g u. v
  • magnetische RSH z.B. 1.4122
  • Stanz- und Umformtechnik

    Im Bereich der Stanztechnik können Sie bei uns selbstverständlich auch auf die gängigste Stahlsorte, dem 1.2379, zählen. Doch auch Weiterentwicklungen, die sich durch eine bessere Gleichmäßigkeit im Stahlgefüge und eine höhere Reinheit auszeichnen wie dem 1.2379 Regulit oder dem 1.2379 Extra, gehören in das Beratungsportfolio von Oetzbach Edelstahl. Für Optimierungen rund um die Stanzgutdicke empfehlen wir Ihnen beispielsweise die Stähle 1.2350, 1.2392, 1.2393, 1.2395 sowie 1.2397. Doch auch der 1.2990 erweist sich mehr und mehr als gute Alternative. Bei der PM-Qualität beraten wir Sie gerne zu folgenden Alternativen: 1.2393.9, 1.3344.9 , 1.3207.7 , 1.3202.7

    Kunststoffformenbau

    Auch im Kunststoffformenbau kann auf Klassiker, wie dem Vergütungsstahl 1.2311/12, gesetzt werden. Aber auch dieser Bereich bietet interessante Alternativen, über die bei der Wahl des richtigen Werkstoffes nachgedacht werden sollte. Der Stahl 1.2896 v. kann beispielsweise für Formen verwendet werden, die ein gleichmäßiges Gefüge durch den Kern aufweisen müssen, um die Narbungs- und Ätzfähigkeit zu gewährleisten. Für besonders korrosionsbeständige Formen und Rahmen wird von uns der Stahl 1.2994 Corroplast oder der 1.2295 FM empfohlen, da diese bereits spannungsfrei mit 320 HB Festigkeit ausgeführt sind. Bei extrem verschleißbeanspruchten Formen, für die ein 1.2379 in der Oberfläche zu rau wird, kann ein 1.2990 bessere Ergebnisse erzielen. Der Stahl 1.2340 Superclean wird für Filigranformen verwendet, um die Gefahr des Platzhalterbruches abzuwenden.

    Stahlpulver für den 3D-Druck

    Bereits durch die Medien bekannt ist der große Fortschritt auf dem Bereich der 3D-Drucktechnik. Oetzbach Edelstahl steht Ihnen in diesem Bereich sehr gerne als Partner für die Auswahl des Stahlpulvers zur Verfügung!

    Gängige Werkstoffe für das Laserpulverbett Verfahren (LPBF,SLM)

  • Nickelbasislegierungen 2.4668 (IN718), 2.4856 (IN625)
  • Weichmartensite 1.4542 (17-4 PH), 1.2892 (15-5 PH)
  • Warmauslagerer 1.2709 (Maragin steel)
  • Austenitische Rostfreistähle 1.4404 (316L)
  • Typische Korngrößen 20-50 µm

    Ihre additiv gefertigten Bauteile können in unserer Härterei wärmebehandelt werden.

    Unkomplizierte Angebotsanfragen in nur wenigen Minuten direkt und einfach!