Härterei

Unser Härtereiservice  im Überblick

Seit 75 Jahren Härten, Glühen und Nitrieren wir. Zur Zeit haben wir drei Vakuumwärmebehandlungsanlagen, drei Plasmaoberflächenhärteanlagen sowie drei Luftumwälzer im Einsatz. Spezialisiert auf 0-Maß-Härten, wird bei uns nur einlagig chargiert und so Schlagschatten und asymmetrische Abhärtung verhindert. Durch unsere "kleinen" Öfen können wir schnell und flexibel auf die Terminwünsche unserer Kunden eingehen. Für die unten stehenden Werkstoffe haben wir ein 24-std-Service eingerichtet: Heute gebracht - morgen gemacht.

Kommen sie in den Genuss von festen Härteterminen für das Werkzeughärten im Vakuum!

Bei Anlieferung bis 14 Uhr sind die Teile am nächsten Tag fertig (vorbehaltlich der Kapazitätsüberprüfung). 24 Std Garantien sowie Wochenendarbeiten sind nach Rücksprache möglich.

Jetzt Arbeitsschein für die Härterei direkt hier downloaden!

  • 1.2379 X155CrMoV121                58 - 60 HRC, 2 x angelassen (Fertigstellung bis ca. 10 Uhr morgens)
  • 1.2379 X155CrMoV121                58 - 60 HRC, sekundärgehärtet, 3 x angelassen 
  • 1.2343 X38CrMoV51                    50 - 53 HRC, 2 x angelassen (Fertigstellung bis ca. 10 Uhr morgens)
  • 1.2344 X40CrMoV51                    50 - 53 HRC, 2 x angelassen (Fertigstellung bis ca. 10 Uhr morgens)
  • Alle Werkstoffe                            Plasmanitrieren 0,2 mm tief (Fertigstellung bis ca. 10 Uhr morgens)

Wärmebehandlung von AM Bauteilen

Durch neue Fertigungsverfahren, wie das Stahl 3D-Drucken (Laser Powder Bed Fusion, LPBF oder Selective Laser Melting, SLM), entsteht eine neue Herausforderung an die Wärmebehandlung. Die durch die Erstarrung entstehenden Mikroseigerungen werden durch ein Lösungsglühen beseitigt. Ein mögliches anschließendes Warmauslagern führt zu den gewünschten Materialeigenschaften.

Gängige additiv gefertigte Werkstoffe die bei uns wärmebehandelt werden:

  • Nickelbasislegierungen IN718, IN625
  • Weichmartensite 1.4542 (17-4 PH), 1.2892 (15-5 PH)
  • Warmauslagerer 1.2709 (Maragin steel)
  • Austenitische Rostfreistähle 1.4404 (316L)

Rekristallisations- und Lösungsglühen

Durch ein spezielles Verfahren können wir die Kaltverfestigung von austenitischen Edelstählen (VA) rückgängig machen. Dadurch wird der Stahl entmagnetisiert und die Verformbarkeit wiederhergestellt.

Prüfverfahren

Bei uns sind verschiedene Messmethoden für die Härteprüfung im Einsatz. Dabei kann die Härte durch die Tiefe eines Diamanteindrucks (HRC), mittels Ultraschallprüfung (UCI) oder durch Rückprallmethode (Leeb) ermittelt werden.

Die gemessene Härte kann durch unser digitales Rockwellprüfgerät von EmcoTest als Ausdruck oder auch als PDF ausgegeben werden.

Im Überblick

vakuum
Plasma-Nitrieren
plasma

Unkomplizierte Angebotsanfragen in nur wenigen Minuten direkt und einfach!